Your session has expired, please log in again.
Bitte wählen Sie einen Standort
Bitte wählen Sie ein Anreisedatum
Bitte wählen Sie ein Abreisedatum aus
World > Netherlands > Amsterdam
Stadtführer Amsterdam
Überblick
Allgemeine Informationen
Amsterdam ist nach dem Fluss Amstel benannt und zählt mehr als 740.000 Einwohner. Nach Jahrhunderten langen Versuchen der Landrückgewinnung grenzt die Stadt heute an den Ufern des Süßwassersees des Ijsselmeer, die ursprünglich am Zuiderzee aufgebaut wurden. Das alte Stadtzentrum ist hufeisenförmig angeordnet, eingegrenzt der drei bekannten Kanäle „Herengracht“, „Keizersgracht“ und „Prinsengracht“. Im Norden der Stadt befindet sich der Bahnhof, ein eindrucksvolles Gebäude aus dem 19. Jahrhundert mit bemalten Decken und verziertem Mauerwerk. Amsterdam ist eines der beliebtesten Reiseziele der Welt und bietet ein umfangreiches und abwechslungsreiches Kulturangebot. Die Stadt beherbergt eine Reihe bekannter Touristenattraktionen wie das Rijksmuseum mit Rembrandts „Nachtwache“ und einiger exquisiter Vermeers. Das Van Gogh Museum ist ebenso einen Besuch wert. Das eindrucksvolle moderne Gebäude beherbergt nicht nur Landschaftsmalereien und Stillleben berüchtigter niederländischer Maler sondern auch Wanderausstellungen. Amsterdam ist, im Gegensatz zu anderen viel besuchten Städten Europas, am besten zu Fuß zu erkunden. Dank des ausgedehnten Kanalsystems können Besucher an den friedlichen und Baum bewachsenen Ufern und den verträumten Häusern aus dem 17. Jahrhundert entlang schlendern. Der innere Ring ist eines der schönsten Gebiete der Stadt. Allerdings ist die kreisförmige Straßenanordnung oft etwas verwirrend und wird daher in Amsterdam auch Grachtengordel, „Kanalgürtel“, genannt. Es ist sehr reizend die vier Hauptstrecken zu erkunden, die am Singel bei den 5-Sterne Restaurants beginnen und dann bis zur Prinsengracht führen, wo sich viele gemütliche Cafés am Ufer des Kanals befinden. Selbst bei kühlem und regnerischem Wetter gibt es viel zu sehen und zu erleben wie zum Beispiel die zahlreichen Stadthäuser, die berühmten niederländischen Bürgern gehören und in Museen verwandelt wurden. Die Marmorböden, die handgefertigten Kacheln der Küchen sowie die steilen Treppen, die zu prächtigen Schlafzimmern führen, sind sehr bewundernswert.
Wetter
Das Wetter in Holland ist mild. Im Winter fallen die Temperaturen selten bis unter den Gefrierpunkt oder werden allzu heiß im Sommer. Jedoch ist es sehr bezaubernd, wenn die Kanäle zufrieren (aber es ist weniger schön, wenn das Fahrradschloss vereist ist). Es gibt immer wieder Regenschauer während des ganzen Jahres, daher empfiehlt es sich immer einen Regenschirm oder Regenbekleidung dabei zu haben.
Sprache
Die offizielle Sprache in Amsterdam ist niederländisch. Jedoch wird an touristenreichen Orten wie Museen und den Bahnhöfen auch englisch gesprochen. Für gewöhnlich sprechen die meisten Niederländer fließend englisch.
Religion
Religion spielt in den Niederlanden eine untergeordnete Rolle. Die meisten Menschen besuchen schon lange keine Kirchen mehr, jedoch werden viele der alten Kapellen aufgrund ihres Wertes erhalten. Heutzutage dienen sie als Museum oder Wohnhaus. Die Menschen hier leben respektvoll miteinander und sind aufgeschlossen. Ihre geistige Orientierung ist scheint eher kosmisch als religiös.
Währung/ Zahlungsmittel
Die offizielle Währung in den Niederlanden ist der Euro (€). Die Banknoten gibt es in folgenden Größen: €500, €200, €100, €50, €20, €10, €5. Die Münzen in den Größen von €2, €1, 50 Cent, 20 Cent, 10 Cent, 5 Cent, 2 Cent, 1 Cent.
Trinkgeld
In Amsterdam sowie in ganz Niederlande sind die Mehrwertsteuer und der Bedienungsaufschlag in den Rechnungen der Hotels, Restaurants, Taxis und den Geschäften enthalten. Ein Trinkgeld für spezielle Serviceleistungen ist nicht zwingend erforderlich, jedoch wurde ein Trinkgeld von zehn Prozent des Rechnungsbetrags zur Gewohnheit und wird sehr geschätzt. In vielen öffentlichen Toiletten ist eine Gebühr von € 0,50 üblich.
Telefonieren
Öffentliche Telefone gibt es auf den Straßen der ganzen Stadt, an den Bahnhöfen, in den Postfilialen und in einigen Bars. Es gibt verschiedene Ausführungen: die einen Telefone sind nur mit Bargeld zu bedienen (die es allerdings nur noch selten gibt) und andere akzeptieren auch Telefonkarten. Die Telefonkarten sind in Höhe von € 5, € 10 oder € 20 erhältlich bei der Post und an den meisten Tabakläden erhältlich. Die Landesvorwahl für die Niederlande ist die +31 und die 020 für Amsterdam. Anrufer aus dem Ausland wählen daher folgende Nummern: 0031 (0)20 und die örtliche Telefonnummer.
Internet
Internetcafés gibt es in der ganzen Stadt. Die meisten Coffeeshops und viele Cafés verfügen über mindestens einem Computer oder einen kabellosen Internetzugang. Einige bieten diesen Service sogar gratis an. Adressen einiger bekannter Internetcafés sind: Damrak 13 und Reguliersbreestraat 22, Cybercafé: Nieuwendijk 19, Giga Plaza Internet Plaza; Nieuwezijds Voorburgwal 62, Internet Café: Martelaarsgracht 11, Internet Coffeeshop: Prinsengracht 480, ect.
Notrufnummern
Erste Hilfe, Polizei, Feuerwehr: 112 Zentraler Notruf: +31 (0)20 5923434 Urlauber Sanitätsdienst: +31 (0)20 5923355 Krankenhaus mit Erster Hilfe: Onze Lieve Vrouwe Gasthuis (OLVG): +31 (0)20 5999111
Öffnungszeiten
Die Banken sind von Montag bis Freitag von 9 bis 16/ 17 Uhr geöffnet. Wechselstuben, bei denen man auch Theater- und Konzertkarten bekommen kann, sind and dem Kürzel GWK zu erkennen. Die GWK Filialen befinden sich in der Innenstadt, (Leidseplein) den Hauptbahnhöfen, am Flughafen Schipol und an den Grenzübergängen zu Deutschland und Belgien. Es ist zu beachten, dass Visa Karten in den Niederlanden eher selten sind. Die meisten Geschäfte nehmen diese nicht an. Ist dies doch der Fall, wird beim Kauf eine persönliche Identifizierung verlangt (Personalausweis, Pass).
Feiertage
1. Januar: Neujahr Karfreitag Ostersonntag Ostermontag 30. April: Königinnentag 5. Mai: Tag der Befreiung Christi Himmelfahrt Pfingstsonntag und Pfingstmontag 25. und 26. Dezember: Weihnachtsfeiertage
Sicherheit
Amsterdam ist so sicher wie andere Touristenstädte. Orte, an denen sich viele Menschen tummeln wie der Hauptbahnhof, Touristeninformationen, am Leidseplein, in großen Museen und den Straßenbahnen oder in den Einkaufsstraßen ist Vorsicht vor Taschendieben geboten. Daher ist es empfehlenswert Wertgegenstände zu Hause zu lassen. Es sollte auch vermieden werden zu offensichtlich als Tourist aufzufallen! Es ist sicherer sich die Karte bei einem Kaffee anzuschauen. Autofahrer sollten besonders auf das Autoradio aufpassen! Bitte keine Wertgegenstände während des Parkens im Auto liegen lassen!
Sightseeing
Amsterdam Grachten
Amsterdam ist besonders bekannt für seine Grachten von denen es hunderte in der Stadt gibt. Viele Leute sind erstaunt über die Wassermengen in Amsterdam. Daher wird Amsterdam auch Venedig des Nordens genannt. Auf den Kanälen werden Waren von den Händlern zu den Häfen transportiert. Jedoch wurden sie auch als Abwasserkanäle benutzt, was einen schlimmen Gestank zur Folge gehabt haben muss. Die Hauptgrachten, die kreisförmig durch die Stadt führen heißen Singel, Herengracht, Keizergracht und Prinsengracht. Entlang der Herengracht wohnen die Reichen der Stadt in eleganten Häusern. Die Häuser sind durch ihre überdurchschnittliche Größe erkennbar. Besonders nachts, wenn die Häuser erleuchtet sind, ergeben die Grachten ein schönes Bild. Rund um den Hauptbahnhof und den Damrak bieten viele Unternehmen Bootsverleihe und Bootstouren durch die Grachten an.
Jordaan
Jordaan ist ein wunderschöner Teil von Amsterdam, in dem es viele kleine Cafés und Läden gibt und wo man von der Hektik in der Innenstadt abschalten kann. Hübsche alte Gebäude in ruhigen Gassen und mit schönen Innenhöfen bieten die Möglichkeit für einen entspannenden Spaziergang. Auf dem Boerenmarkt, der nur am Wochenende stattfindet, gibt es frische Lebensmittel und second hand Bekleidung. Gleich in der Nähe befindet sich die Haarlemstraat mit kleinen Geschäften, die spezielle Schokoladenprodukte und frische Brote, Konfekt sowie Mode verkaufen.
Artis Zoo
Der Amsterdamer Artis Zoo zieht jedes Jahr hunderte Besucher an. Das riesige Gebiet beherbergt nicht nur viele bekannte Tierarten sondern auch eine Art Regenwald für exotische Nachttiere und eine Simulation des Kanalsystems von Amsterdam. Hier schwimmen Aale und andere Wassertiere, die man normalerweise nicht im trüben Wasser der Kanäle sieht. Das geologische Museum, das Aquarium und der Kinderspielplatz sind ebenfalls einen Besuch wert. Der Zoo bietet außerdem eine Führung in die Welt der schwulen Tiere. Es gibt viel zu entdecken: selbst Elefanten und sogar Menschenaffen und Delfine sind schwul. Öffnungszeiten: Täglich 9 – 17 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene € 14, 65+ € 12,65, Kinder zwischen 4 und 11 Jahren € 10, Kinder unter 4 Jahren haben freien Eintritt
Rembrandtpark
Der Rembrandtpark befindet sich im Ostteil Amsterdams im Slotervart an der Grenze zum Bezirk De Baarsies. An der Westseite des Parks liegt die Ringstraße, die A10 und an der Ostseite grenzen der Postjesweg und Orteliuskade.
Westerpark
Der Park befindet sich am Haarlemweg nahe des Nassauplein und Haarlemerport. Der Westerpark ist nach dem englischen Landschaftsstil gestaltet. Den grünen Teil des Parks machen der Kulturpark Westergasfabriek und die jahrhunderte alte Polderlandschaft nahe des Friedhofs Sint Barbara aus.
Flevopark
Im Ostteil von Amsterdam liegt dieser Stadtpark. Aufgrund seiner einmaligen Lage am Rand der Stadt und nahe der Ufer des Nieuwe Diep findet leben hier Tiere und Pflanzen, die sonst selten in den isolierten Parks der Stadt wie der Vondelpark zu sehen sind. Der Park befindet sich außerhalb jeglicher Wohnsiedlungen und die Besucher haben hier die Möglichkeit sich optimal vom Trubel der Stadt zu erholen.
Oosterpark
1891 wurde dieser Park im Bezirk Oos/ Watergraafsmeer von Leonard Springer gestaltet. Die Natur selbst war seine Inspiration. Er wollte ein Stück unberührte Natur mitten in der Stadt schaffen. Der Höhepunkt in diesem Park ist der See, der allerdings mehr einem Bach ähnelt. Inmitten des Sees befindet sich eine kleine Insel, die wie eine Sandbank in einem Fluss erscheint. Durch seine Beschaffenheit scheint der Park ein endloses Paradies zu sein. Einerseits mysteriös andererseits ein Naturerlebnis. Der Park ist mehr als 100 Jahre alt, konnte jedoch seinen Originalzustand beibehalten.
Der Dam
Dies ist der berühmteste Platz in Amsterdam und traditionell der Ausgangspunkt für eine Stadttour. Hier treffen sich Touristen und Einheimische, die sich auf den Stufen des nationalen Denkmals niederlassen. Der Name Amsterdam entstand an diesem Ort, da einst ein Damm dazu dienen sollte die IJ von der Amstel. In der Mitte des Dam befindet sich ein weißer Obelisk, der das niederländische Nationaldenkmal darstellt, das für die Opfer des Zweiten Weltkriegs errichtet wurde. Daran erkennt man das Streben nach Stärke und königlicher Selbstverliebtheit. Hinter dem Obelisk steht das Grand Hotel Krasnapolski und eine der ältesten Tavernen „De Gekroonde Wildmann“.
Begijnhof
Hier findet man absoluten Frieden und Stille, eine idyllische Oase, die vom hektischen Treiben auf der Kalverstraat ablenkt. Der großräumige Innenhof ist eine grüne Oase inmitten einiger kleiner und niedlicher Häuser. Hier treffen sich alte Damen zum Tee oder auf einen Spaziergang. Überall ist die unglaublich friedliche Atmosphäre zu spüren. Der Begijhnhof entstand 1346 durch eine religiöse Gruppe, die jedoch nicht nach streng religiösen Regeln lebte. Sie wohnten in ihren eigenen kleinen Häuschen, um ihre Freiheiten zu genießen und nahmen dafür ein ärmliches Leben in Kauf.
Leidseplein
Hier scheint Welt zu Hause zu sein. Cafés, Theater, Pubs, Clubs, Tavernen und Künstler machen diesen Ort zu einem der beliebtesten Treffpunkte Europas. Von Shakespeare bis Striptease ist hier alles zu finden. Das Paradiso war einst eine Kirche und das Melkweg diente als Käsefabrik sind heute über die Grenzen Hollands bekannt.
Portugiesische Synagoge
Das Bethaus gehört zu den schönsten Synagogen der Welt. Sie wurde zwischen 1671 und 1673 durch Elias Bouman erbaut und ähnelt einem gigantischen Quadrat aus roten Ziegeln. Im Inneren befindet sich eine barocke Halle mit drei hölzernen Bögen. In dem kleinen Gebäude neben der Kirche befindet sich eine der berühmtesten Bibliotheken der Welt, die viele wertvolle Bücher über die umfassende Geschichte spanischer und portugiesischer Juden beherbergt. Öffnungszeiten: 1. April – 31. Oktober: So – Fr 10 – 16 Uhr, 1. November – 31. März: So – Do 10 – 16 Uhr, Fr 10 – 15 Uhr, an jüdischen Feiertagen geschlossen
Westerkerk
Die Kirche wurde im Stil der niederländischen Renaissance erbaut. Sie ist die größte protestantische Kirche der Niederlande. Der 85 m hohe Turm mit der kaiserlichen Krone von Maximilian von Österreich ist der bekannteste Turm der ganzen Stadt. Rembrand van Rijn wurde 1669 hier beerdigt. Unglücklicherweise weiß bis heute niemand wo genau sein Grab liegt. In der Kirche finden regelmäßig Orgelkonzerte statt. Öffnungszeiten: April – September Mo – Fr 11 – 15 Uhr
Sarphatipark
Der begrünte Park ist eine willkommene Abwechslung zu der Betonlandschaft der Stadt. Ausgelegt mit Gehwegen und einem schönen See entstand der Park noch vor dem Bau des De Pijp und diente ursprünglich als Picknickplatz für das Bürgertum.
Nieuwe Kerk – Die Neue Kirche
Die Neue Kirche ist bekannt für ihre tollen Ausstellungen. Außerdem wurde die Kirche berühmt für ihre Ausstellungen kultureller Schätze ferner Länder oder über andere religiöse Glaubensrichtungen anderer Völker. Das historische Gebäude steht direkt im Herzen von Amsterdam, Tür an Tür mit dem königlichen Palast. Schon das Gebäude selbst ist einen Besuch wert. Als eine der ältesten Kirchen in Amsterdam finden hier die Zeremonien der Amtseinführungen der niederländischen Monarchen statt. 1980 wurde hier heutige Königin Beatrix vereidigt. Jedes Jahr findet in der Kirche die Erinnerungszeremonie für die Opfer des Zweiten Weltkriegs statt.
Vondelpark
Dieser Ort im Südwesten der Stadt wird auch „Juwel in der Krone“ genannt, da dieser bewaldete Park inmitten von Amsterdam Seen und Gehwege beherbergt und von alten verzierten Häusern sowie Botschaften umgeben ist. Während der Sommermonate finden hier an den Wochenenden viele Konzerte und Aufführungen statt, am Mittwochnachmittag gibt es besondere Vorführungen für Kinder. Es gibt ein Open Air Theater mitten im Park mit einigen Sitzplätzen, jedoch empfiehlt es sich schon früh dort zu sein, da die Veranstaltungen kostenfrei sind und sich jeder in der Stadt über einen abwechslungsreichen Abend freut. Das Programm reicht von niederländischem Kabarett über Flamenco Tänzen bis hin zu interaktiven ägyptischen Tanzstunden auf der Bühne. Für weitere Informationen: +31 (0)20 6731499 oder www.openluchttheater.nl Es gibt einige Möglichkeiten, um sich mit Freunden auf einen Kaffee oder Snack zu treffen, wie zum Beispiel das Blaue Teehaus und Groot Melk Huis. Diese haben im Winter von 10 – 18 Uhr und im Sommer von 10 Uhr bis spät in die Nacht geöffnet. Das Café Vertigo, das zum Filmmuseum nahe dem Zugang Vondelstraat gehört, ist besonders in den Sommermonaten gut besucht. Dort sollte jeder Besucher mindestens ein Mal unter den großen Kastanienbäumen bei einem niederländischem Bier bis in die frühen Morgenstunden gesessen haben. Das Café öffnet täglich von 11 – 1 Uhr.
Amsterdam entdecken
Amsterdam ist eine atemberaubende Stadt, die sich in der Liste der beliebtesten Destinationen Europas befindet. Im Gegensatz zu anderen Großstädten scheint Amsterdam recht klein und gemütlich. Hier befinden sich viele historische Plätze und Amsterdam beherbergt so viele Sehenswürdigkeiten wie kaum eine andere Stadt. Die Atmosphäre der Stadt ist durch die Kanäle, die die ganze Stadt durchziehen, die alten Fachwerkhäuser und die vielen grünen Plätze eine ganz Besondere und Einmalige. Besonders nachts hat Amsterdam einen ganz besonderen Charme: die beleuchteten Straßen und Hausboote versprühen eine Gemütlichkeit, die viele Menschen zum Verweilen bewegt. Ebenso bekannt wie die Kanäle sind auch die Coffeeshops und das Rotlichtviertel. Einerseits verträumt und andererseits düster und hemmungslos, das ist Amsterdam. Am besten lässt sich Amsterdam mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Fast alle Attraktionen sind nur kurze Fußwege voneinander entfernt und machen Erkundungstouren leicht.
Oude Kerk – Die Alte Kirche
Inmitten des Rotlichtviertels befindet sich das interessante Bauwerk, dass wahrscheinlich die älteste Kirche Amsterdams ist, in der viele Admirale begraben sind. Die Kirche ist berühmt für ihre bezaubernde Einfachheit, die bis zur Zeit der Calvinisten zurückreicht, die 1566 Malereien, Statuen und andere Kunstwerke in dem Glauben sie würden ihre Religion hindern, zerstörten. Das beeindruckendste Stück der Kirche ist die Orgel, die 1724 entstand. Mehrmals im Jahr finden hier deshalb Orgelkonzerte statt. Es gibt Führungen auf den hohen Glockenturm und viele Besucher, nicht nur Kunstfanatiker, bewundern die kunstvollen Fenster. Öffnungszeiten: Mo – Sa 11 – 17 Uhr, So 13 – 17 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene € 4 , Rentner ab 65 Jahren € 2, Kinder unter 12 Jahren erhalten freien Eintritt
Koninklijk Paleis – Königliche
Der königliche Palast befindet sich im Herzen von Amsterdam am Domviertel. Der Palast war einst das Rathaus von Amsterdam und wurde nur zum Palast als Napoleon seinen Bruder Louis zum König der Niederlande machte. Von diesem Moment an nutzen verschiedene Könige das Gebäude als Residenz. Währen der Sommermonate haben Menschen die Möglichkeit den Palast zu besuchen. Besonders beeindruckend ist der Bourgeois Saal sowie der Gerichtssaal und die Möbelstücke, die aus dem Kaiserreich von Louis Bonaparte stammen. Öffnungszeiten: Juli – August täglich 13 – 17 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene € 4,50, Kinder von 5 – 15 Jahre € 3,60, Kinder unter 4 Jahren haben freien Eintritt
Rotlichtviertel
Bei einem Besuch in Amsterdam ist ein Spaziergang durch das Rotlichtviertel sehr interessant. Dieses befindet sich zwischen Neumarkt, dem Hauptbahnhof und dem Domplatz. Nicht nur nachts gibt es hier viel zu sehen. Auch am Tage herrscht hier durch die vielen roten Vorhänge und Lichter in den Fenstern eine ganz spezielle Atmosphäre. Frauen jeden Alters und jeder Nationalität stellen sich in den Fenstern entlang der Straße zur Schau. Touristen sollten sich vor Taschendieben in Acht nehmen, besonders am Wochenende, wenn sich viele Touristen in der Stadt befinden.
Transport
Bus
Amsterdam verfügt über 37 Buslinien, die zwischen 6 und 23.30 Uhr fahren. Die Nachtbusse sind ab 23.30 Uhr im Einsatz. Weitere Informationen sind unter folgender Telfonnummer erhältlich: 0900 9292 (€ 0.50/ m) – gilt für Busse, Züge und Straßenbahnen. Minibus – De Opstapper Das weiße Fahrzeug mit der rot-schwarzen Beschriftung „De Opstapper“ ist ein kleiner und schneller Bus mit 16 Sitzen, der von der Prinsengracht durch die kleinen Straßen entlang der Kanäle fährt. Es gibt keine ausgeschilderten Haltestellen, was bedeutet, dass die Fahrgäste aus- und einsteigen können wo sie wollen. Die Fahrscheine für die öffentlichen Verkehrsmittel wie die „Strppenkaart“ haben hier Gültigkeit: es wird eine Zone entwertet.
Straßenbahn
Die Straßenbahnen fahren von Montag bis Freitag zwischen 6 und 24 Uhr (Samstag von 6.30 Uhr und Sonntag von 7.30 Uhr). Die meisten Linien beginnen am Hauptbahnhof. Die Ringbahn 20 passiert fast alle Touristenattraktionen und viele der meistbesuchten Hotels. Allerdings fährt diese in zwei Richtungen, daher sollten die Fahrgäste darauf achten in welche Bahn sie einsteigen. Die Linie startet vom Hauptbahnhof und fährt alle 10 Minuten von 9 bis 19 Uhr. Die Straßenbahnen verbinden die Innenstadt und die umliegenden Bezirke in alle Richtungen miteinander. Die gelben Straßenbahnen sind nicht Behinderten freundlich und Rollstuhlfahrer werden hier Probleme haben. Jedoch sind die blauen Niederflurbahnen genau das Gegenteil und für Rollstuhlfahrer gut zugänglich.
Taxis
Die Taxis in Amsterdam sind an der blauen Plakette mit schwarzen Buchstaben und dem Taxizeichen zu erkennen. Sie können per Anruf bestellt werden oder am Taxistand. Taxistände befinden sich am Leidseplein und am Hauptbahnhof. Taxiruf: +31 (0)23 532 3132 Amsterdam Zentraler Taxiservice: Tel.: +31 (0)20 6777777
Fahrräder
Fahrräder sind wahrscheinlich die beste und preiswerteste Wahl, um die Stadt zu erkunden. Somit ist es möglich all die fantastischen Attraktionen aus der Nähe zu betrachten. Neben dem örtlichen Fahrradverleih, können auch an folgenden Orten Fahrräder ausgeliehen werden: Macbike Mr Visserplein 2, Tel.: +31 (0)20 6208391; Macbike Weteringschans 2, Tel.: +31 (0)20 528 7688 (near Leidesplein) www.macbike.nl Bike City im Jordaan sind auch preiswert mit freundlichem Service, Bloemgracht Tel.: +31 (0)20 6263721.